• Stimmstörungen
  • Stottern / Poltern
  • Dysphagie (Schluckstörung)
  • Rhinophonie / Rhinolalie (Näseln)
  • Aphasie (Sprachstörung z. B. nach Schlaganfall)
  • Sprechapraxie (Störung der Initiierung der – Sprechbewegungen z. B. nach Schlaganfall)
  • Dysarthrie, Dysarthrophonie (Störung des Sprechens und der Stimme infolge von neurologischen Erkrankungen)
  • Muskelstimulation bei z.B. Wachkoma

Ein regelmäßiges Training führt zum Erfolg!
Probleme mit Sprache, Sprechen, Stimme oder Schlucken beeinträchtigen häufig den beruflichen und privaten Alltag.